Nici's Page


 

Mein 30. Geburtstag

 

 

 

Es war wunderschön. Einen besondern Dank an

 

 

Sandra & Anja

 

 

 

die sich echt den Arsch aufgerissen haben dafür.

 

 

 

 

Nun bin ich 30 Jahre alt geworden, oder wie ich sage... zum weiten mal 29. Es war ein Geburtstag, den man nicht so schnell vergißt. Angefangen hatte es ja schon als ich im März auf Bora Bora war. da habe ich den Plan geschmiedet Jill mit nach Deutschland zu nehmen. Aber wie? Schließlich muß sie ja arbeiten. Jill war etwas sehr traurig, daß ich ihr sagte, dasß ich an meinem 30sten Birthday in germany bei meinen Ellis sein werde, denn sie hatten darauf bestanden, daß ich dann bei Ihnen bin. Andersrum gesehen, wollte Jill zu meinem 30sten eine Big Party zu Hause Organisieren. Also wie alles unter einen Hut bringen? Das war die Frage. Aber wer mich kennt, der weiß um meine große Klappe (die ich mir auch leisten kann), und um meine Überredungskünste. Schließlich hatte ich es ja schon geschafft Jill's Boss eine week aus dem Kreuz zu leiern, als meine Ellis und ich Jill mit nach Rio genommen hatten zu Sylvester, wovon sie ja auch nichts wußte. Fazit: Auch dieses mal hatte ich wieder bekommen was ich wollte. Eine week frei für Jill. OK, Ihr Boss steht iwie auf mich, das kommt vielleicht hinzu, daß es relativ einfach war. Wird mich ein Essen kosten wenn ich wieder zu Hause bin, aber da lächel ich drüber. Außerdem darf man auch nicht vergessen, daß Jill jedesmal eine 12h Schicht hat und immer einspringt wenn Not am Mann ist im Laden, auch an Wochenenden.

 

 

Ich hatte Jill nichts gesagt, und sie hatte auch von nichts alledem geahnt. Ich bin echt gut in sowas... grins. Eigentlich hatte ich vor Ihr es an dem Tag zu sagen, wo wir losfliegen. Morgens, wenn sie zur Arbeit gehen will und schon in der Tür steht... LOL. Aber ich habe es dann ganz anders gemacht.. Jill hatte ja nun eine week frei, dank mir, wovon sie nichts wußte. Sie kam Morgens von der Arbeit und meinte nur... don't have to work tomorrow... und hat sich sichtlich gefreut, denn sie arbeitet da echt wie irre. Kann man nicht anders sagen. Würde sie ja öfters Unterstützen, aber das will sie ja nicht. Tus' aber trotzdem oft weil einfach iwie Rechnungen bezahle, aber egal jetzt. Ich wußte natürlich, daß Jill frei hatte, und auch mehr als nur den einen day. Nur sie wußte das nicht. Meine einzige Aufgabe bestand nun noch darin Jill nicht an den Kleiderschrank zu lassen, was aber nicht so schwer war. denn nach der Arbeit wird bei uns in Schlabber Jogginghosen look rumgelaufen. Gemühtlich halt. Denn Jill's Sachen, die sie so für Germany brauchte, hatte ich den Tag wo sie arbeiten war schon zum Airport gebracht, meine natürlich auch, und aufgegeben. War also alles Perfekt vorbereitet.

 

 

Iwann habe ich sie geweckt, und gesagt ich hätte Frühstück gemacht. Etwas früher als sonst weil Jill meist erst gegen 4:00am von der Arbeit kommt, und ich sie eigentlich erst mal ausschlafen lasse... normalerweise. Aber da ist sie nicht drüber gestolpert, bzw. hat nichts geahnt. Während des Frühstücks machte ich dann den Vorschlag noch iwie zu bummeln und zu shoppen, und iwo was Essen zu gehen. Den Tag vorher hatte ich schon gewaschen, und die Sachen waren auch rechtzeitig trocken. Auch noch alles schön gebügelt und zusammengelegt, während Jill noch geschlafen hatte. Somit brauchte sie nicht mehr an den Kleiderschrank. Später nahm sie dann auch etwas vom Wäschestapel. Aber erst nachdem ich etwas beleidigt sagte, weil sie doch was aus dem Schrank nehmen wollte, ich hätte nun extra gewaschen und gebügelt. Aldaaa, mein Herz schlug bis zum Hals und ich dachte nur so.. wenn du blöde Bitch jetzt an den Kleiderschrank gehst, dann bring ich Dich um...

 

 

Jedenfalls sind wir dann iwann los und Downtown gebummelt und später auch eine Kleinigkeit Essen gewesen. Dann hatte ich mein Handy klingeln lassen, und so getan als wenn der Airport anruft, und ich halt eben kurz hin mußte, weil es da was zu klären gab. War natürlich nicht so. Aber iwie mußte ich Jill ja unauffällig zum Airport bekommen. Als wir da waren bin ich dann ins Büro zu American Airlines und habe mal „Hi“ gesagt. Jill stand draußen, weil sie darf da ja nicht mit rein, und dachte ich bespreche da jetzt was wichtiges. Grins. Dann wieder raus nach knapp 20 Minuten, und Jill wollte wissen was los ist. Logi. Aber hab gesagt... später. Bin gerade etwas genervt wegen dem Gespräch... und habe auch so getan. Dann haben wir noch etwas getrunken am Airport. Anschliesend sind wir durch die Terminals von JFK gebummelt. Grüßen hier, Grüßen da. JFK ist ja iwie meine zweite Heimat. Iwann hatte ich das Gespräch auf meinen Flug und meinen Geburtstag gelenkt. Denn Jill dachte ich fliege erst am nächsten Tag. Am Check in vorbeigekommen, und sie sagte zu mir, daß sie schon traurig ist, daß ich an meinem Geburtstag nicht zu Hause bin, und sie ganz alleine ist. War mir klar, und das ging ja auch sowas von gar nicht!!! Ich habe mir sowas von das breite Grinsen verkneifen müßen, das könnt Ihr Euch nicht vorstellen. Ich habe zu Ihr gesagt, daß ich schon heute fliege und ich sie mit Absicht hierher gelockt habe, weil ich weiß, daß das der Abschied Morgen nicht leicht ist für sie. Wollte sie zuerst nicht glauben, und dann habe ich ihr mein Ticket gezeigt, und gesagt, daß ich meinen Koffer schon gestern aufgegeben hatte. Da hatte sie Tränen in den Augen. Erst war sie etwas sauer deswegen, aber nach einem Tränenreichen Abschied, von Jill's Seite her, bin ich dann ein paar Minuten später durch die Kontrolle. Jill sagte noch fast heulend.... Luv ya honey... Da konnte ich dann nicht mehr. Ich habe mich umgedreht und gelacht wie doof. Jill hat mich nur angesehen und wußte nicht was los ist, logi... grins. Ich so... come on bitch... thats your's... und habe ihr Ticket mit ihrem Namen drauf hochgehalten. Sie stand da wie eine Ölgötze, und ich habe mich fast totgelacht. Dann ist sie mir um den Hals gefallen und ich habe eine Knutschattacke über mich ergehen lassen müssen... LOL.

 

 

Dann in FRA angekommen, und weiter nach HAM. Da wurden wir dann zu MEINER Überraschung abgeholt. Mum, Dad, Sandra und Anja waren da, und noch 2 Leudz. Vollkommen ungewohnt für mich, weil wenn ich sonst in HAM ankomme, holt mich keiner ab, und ich fahre immer mit der Taxe zu meinen Ellis nach Hause. Also da hatte ich mich wirklich gefreut. Wir waren dann alle zum Essen im Landhaus Scherrer. Da bin ich dann auch sehr Herzlicht begrüßt worden, und Jill natürlich auch. Nur tat sie mir etwas leid. Iwie sind sie und ich mal wieder Herumgereicht worden, und ich hasse so etwas. Das weiß meine Mum auch ganz genau. Aber iwie kann sie es nicht lassen. Jill kann, dank mir, ein wenig Deutsch. Allerdings muß man dann schon etwas langsamer Reden. Deutsch lesen kann sie gar nicht. Da alle Durcheinander Redeten, kam sie sich dann auch wahrscheinlich etwas verloren vor. Es wußte ja niemand, daß ich Jill mitbringe. Aber sie hat sich dann ganz gut mit Sandra und Anja unterhalten. Dann nach Hause und Abends sind wir noch auf der Reeperbahn gewesen. War ganz lustig. Kann man nicht anders sagen. Dann hatten wir noch einen Mädelsabend unten im Keller bei meinen Ellis am Pool gemacht. Also nur Jill, Sandra, Anja und ich. War ziemlich lustig und hat echt Spaß gemacht. Ih war froh, das Jill sich, allen Anschein nach, sehr gut mit Sandra und Anja verstanden hatte. Die week plätscherte dann so dahin. Ich war mit Jill dann auch nochmal in der City, und habe Ihr am Jungfernstieg mein Lieblingsrestaurant gezeigt. Das Alex. Man kann da sitzen, aus dem Fenster schauen, und seinen Gedanken nachhängen. Leider war, bis auf einen, niemand vom Personal da den ich kannte. Ok kann auch sein, daß die da nicht mehr arbeiteten, denn die Gastronomie ist ja sehr schnell lebig, was Personal angeht, was mir Jörg dann auch bestätigt hatte. Ich glaube der hat sich in Jill verguckt. Oki sie sieht ja nun Definitiv eine Ecke besser aus als ich, aber damit kann ich leben. Wenn ich ein Top Model wäre, wäre Jill ein Top Top Model... lach. Einen Tag war dann die tolle Verwandtschaft zum Kaffee da. Boa wie ich es haße. Mußte nicht wirklich sein, und ich hatte mich dann auch unter einem Vorwand zurückgezogen und bin auch nicht wider von oben runter gekommen, was meine Mum nicht so klasse fand, aber da muß sie durch. Ich sagte Ihr dann auch, das wenn sie daß nochmal macht mich/uns rum zureichen, dann werde ich Einfach aufstehen und gehen. Ich hoffe sie merkt sich das nun endlich einmal.

 

 

Tja und dann kam mein Gebutstag, bzw der Tag davor. Jill war mit Sandra und Anja auch zweimal alleine los, bzw sie hatten sich zu dritt getroffen. Ich durfte nicht dabei sein. Sie hatten Jill quasi ausgequetscht, um an neueste Infos zu kommen. Wir hatten zwar unseren Mädelsabend, wie schon eben geschrieben, und wir haben uns da auch über alles möglich unterhalten, aber es ging wohl mehr um meinen Birthday. Da Jill und ich ja zusammen wohnen, war Jill also die erste Adresse für Infos für die beiden. Eingekauft mußte ja auch noch werden. War dann auch Alk und Knabberkram ohne Ende. Das war eine richtige Tortour, und ich war froh und erledigt, als wir dann wieder bei meinen Ellis zu Hause waren. Whisky, Bacardi, Baileys bis zum abwinken und ein paar Kisten Bier. Hatte aber alles gereicht. Das Essen kam vom Landhaus Scherrer. Es war Ines, die Köchin meiner Ellis, nicht wirklich zuzumuten für die ganze Meute alleine zu kochen. Es sollten ja ca 60 Personen kommen, und ich hoffte, daß da nicht Leute bei waren wo ich mir sagen würde... OK, die/der muß nun nicht wirklich sein. Das war das einzige, was ich wußte. Ansonsten war mein Birthday ein wohl gehütetes Geheimnis. Ich hatte null Ahnung. Das etwas geplant war, war klar. Aber was, das wußte ich nicht. Hatte mir so meine Gedanken gemacht was es sein könnte. Aber ich kam nicht drauf. Jedenfalls nicht auf das, was dann kam. Ich hatte mit einer Überraschungsparty im amerikanischen Stil gerechnet, aber damit lag ich auch aber so was von daneben.

 

 

Nachmittags an meinem Birthday sind Jill, Sandra & Anja dann auch gemeinsam los, ohne mich. Sie meinten nur da sie in ca. 3h wieder da sind. Waren sie aber nicht. Nunja ich dachte sie haben sich mit Jill iwo fest geredet, oder Jill mußte iwo mal wieder Rede und Antwort stehen. Leider haben sie viele gefragt wie es denn so in Amerika ist, und ich weiß sie mag so was genauso wenig wie ich, Dieses Ausfragen immer. Man kann die Neugierde zwar verstehen, aber iwann ist dann auch mal gut. Dann war ich noch etwas schwimmen unten im Keller. Als ich wieder hoch kam waren meine Ellis auch weg. War also ganz alleine im Haus. Iwie war was im Busch. Dann habe ich noch bei Jappy etwas gechattet und Einträge gemacht. Es wurde immer später, und langsam fand ich das schon komisch. Jill und die anderen waren auch noch nicht wieder da. Sorgen habe ich mir aber nicht gemacht. Dann etwas lauter Musik angemacht. Früher sind meine Ellis in mein Zimmer gekommen und hatten immer gesagt ich soll die Musik leiser machen. Iwie kam mir der Gedanke auf einmal. Wieso weiß ich aber auch nicht. Dann habe ich bei Anja auf dem Handy angerufen. Das war aus. Bei Jill und Sandra das gleiche. Joa, das schon seeeehr ungewöhnlich. Weil die haben Ihre Handys nie aus. Eher sterben die drei... LOL. Dann habe ich noch ein paar andere Leute angerufen, aber auch da waren die Handys aus. Langsam wurde ich ja neugierig. Die einzigen die ich erreicht hatte waren meine Ellis. Sie meinten nur ganz trocken das sie vor 0:00am zum Anstoßen rechtzeitig wieder da sind. Und dann hat meine Mum einfach aufgelegt. Zu dem Zeitpunkt, saß ich noch oben im Bademantel und war noch in keinster weise fertig. Also nicht angezogen, gestylt usw. Noch eine gute Stunde. Ich hatte noch einmal versucht Leute zu erreichen, aber es war immer noch vergebens. Alle Handys waren aus. Gut, also erst einmal fertig machen. Um 11:30pm war ich bereit. Komme was da wolle. Dachte ich jedenfalls...

 

 

Dann kamen meine Ellis ganz alleine gegen 11:45pm wieder nach Hause. Alleine. Ich hatte damit gerechnet, daß Jill, Sandra und Anja auch mit dabei sind. Aber das war nun mal nicht der Fall. Schon komisch. Dann dachte ich sie haben sich draußen im Garten iwo versteckt oder so. Meine Ellis riefen dann zu mir hoch, kaum das sie im Haus waren, ich solle gleich mal runter kommen ins Wohnzimmer. Ich so... Sir, jawohl Sir... wie in dem Film Full Metal Jacket. Da saßen sie dann auf der Couch. Mein Dad voll im Anzug und meine Mum im Abendkleid. Wow, sah klasse aus. Na da muss ja was kommen dachte ich nur. Eine Flasche geöffneter Champus stand da mitten auf dem Wohnzimmertisch, und drei volle Gläser. Hmmm, nur drei... nunja, mal abwarten. Ich schaute auf die Wanduhr. Es war 11:56pm. Iwie mußte ja gleich was passieren, aber Pustekuchen. Mein Dad und meine Mum hielten eine kleine Rede, das sie sehr stolz auf mich seien, und ein paar andere Dinge, und schauten dabei immer wieder auf die Wanduhr. Die geht Sekundengenau, deswegen. Ich war schon sehr gerührt, und hatte mir beinahe ein paar kleine Kullers aus den Augen gedrückt. Aber ich konnte dann inne halten. Das ich allerdings glasige Augen hatte war wohl nicht zu übersehen. Denn gerade mit meinem Dad war es nicht immer sehr einfach. Auch heutzutage nicht. Pünktlich um 0:00am schloßen sie dann Ihre Minirede mit den Worten... Alles liebe und gute zum Geburtstag Schatz... Meine Mum (Sie sagt sonst immer... mein Kind... zu mir, und ich haße das wie die Pest) nahm mich als erste in den Arm und hat mich ganz dolle viel gedrückt. Sie sagte mir dabei nochmal ganz leise ins Ohr wie stolz sie auf mich ist. Dann nahm mich auch mein Dad in den Arm und sagte mir, auf seine kühle Art allerdings, das gleiche. Himmel, da sind mir dann doch die Kullers ganz leicht aus den Augen gelaufen. Es war schon etwas länger her, das mein Dad mich mal in den Arm genommen, oder mich gelobt hatte! Dann erklang aus den Musicboxen der Happy Birthday Song. Jetzt werden die anderen jeden Moment iwie aus den Ecken springen oder aus den anderen Zimmern kommen. Dachte ich jedenfalls. Aber nö. Meine Ellis sangen für mich den Happy Birthday Song zusammen mit. Mum habe ich das schon zugetraut, aber das auch mein Dad da stand und mitgesungen hatte, verwunderte mich doch etwas. Das würde er sonst nicht tun. Aber gerade deswegen hatte es mich ganz dolle viel gefreut. Ich liebe Dich Dad, und Dich natürlich auch Mum!

 

 

Ich möchte kurz anmerken, das ich immer nicht so ganz verstehe, das man stolz auf mich ist. Denn schließlich habe ich nichts tolles vollbracht. Auch wenn mich das natürlich freut. Ich bin Lediglich nach NYC gegangen, und habe einen ganz normalen Job. Das machen andere ja auch. Auch habe ich leider nichts gegen Aids oder Krebs Erfunden, und ich bin auch nicht für den Weltfrieden oder so verantwortlich. Ebenfalls habe ich auch nicht entdeckt, wie man Coffee trinkfertig kochen kann ohne sich die Zunge zu verbrennen.

 

 

Nun war ich aber nicht mehr zu halten, und ich fagte wo Jill und die anderen waren. Keine Antwort. Mum sagte dann ich solle meine Jacke holen, und flach Schuhe anziehen. OK dachte ich, was nun wohl kommt. Bin dann wieder ins Wohnzimmer und in Richtung Terassentür gegangen. Dad sagte dann aber wir fahren jetzt ein kleines Stück. Da war es dann so 0:10am. Ich wußte aber sowas von gar nicht mehr Bescheid in den Moment. Dann mußte ich doch grinsen, weil Mum im Auto meinte ich soll bitte die Maske aufsetzen, die neben mir im Auto lag. Ich kam mir einen kleinen Moment vor wie in dem Film Eys White Shut, mit Tom Crusie und Nicole Kidmann... grins. Die Fahrt ging ca. 10 Minutes. Ich versuchte iwie in Gedanken und vor meinem geistigen Auge quasi mitzufahren. Auf den Kiez ging es nicht, das war schon mal klar. War eine ganz andere Richtung. Es ging auch eine Weile gut, aber dann habe ich die geistige Orientierung verloren, um es mal so auszudrücken. Dann sind wir ausgestiegen, und ich durfte die Maske noch nicht abnehmen. Meine Ellis haben mich Links und Rechts Eingehakt und haben mich geführt. Auf einmal weicher Untergrund. Nun wußte ich, warum ich flache Schuhe anziehen sollte. Das war Sand, ganz Eindeutig. Oki, wir waren also iwo an der Elbe, das war mir nun klar. Dann blieben wir stehen und Mum meinte nur... einen kleinen Moment noch Schatz. Wieder sagte sie nicht, mein Kind. Das fiel mir auch auf. Muß Ihr schwer gefallen sein... grins. Ich habe keine Stimmen gehört oder so... nichts. Alles war totenstill. Nur das Wasser war ein wenig zu hören, wenn die kleinen Miniwellen ans Ufer kamen. Da kamen mir auf einmal die Malediven, wo ich im Januar ja einen Monat lang war, wieder in den Sinn. Dann ein Zischen und es roch nach Feuer und Rauch. Dann stand mein Dad wohl auch wieder neben mir, denn nun sagten meine Ellis beide gleichzeitig ich solle die Maske nun bitte abnehmen. Ich war noch dabei das Teil über den Kopf zu streifen, und dann kam es. Eine johlende Menge von 17 Leudz stand da und dann sangen sie, wie meine Ellis schon zu Hause, Happy Birthday für mich. Hinter ihnen stand ein Konstruktion aus Holz die brannte und da stand Happy Bithday drauf in lodernden Flammen. Ich stand da und wußte nicht was ich sagen sollte. Ich war so was von perplex, das kann sich wohl niemand vorstellen. Mein Gesichtsausdruck muß in dem Moment unbezahlbar gewesen sein. Da hätte nicht einmal Mastercard geholfen...LOL. Dann kam das Übliche knutschen, umarmen, das Happy Birthday sagen und Hände schütteln. Es war echt geil. Das war eine echte Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hatte. Was mich auch sehr gefreut hatte war, daß Ines mit dabei war. Denn mein Dad hatte Ines oft von oben herab behandelt, da Ines ja “nur“ Personal ist. Aber ich hatte und habe mich immer supi klasse mit Ihr verstanden. Später stelle sich dann auch heraus, das alles auf dem Mist von Sandra und Anja gewachsen war. Dann sind wir alle zu meinen Ellis nach Hause gefahren, und da gab es noch einen kleinen Umtrunk. Gegen 2:00am sind dann alle wieder weg gewesen. Einige sind auch geblieben und haben bei meinen Ellis geschlafen, die von weiter weg kamen. Sogar Maike war da. Eine Freundin,die ich leider schon sehr lange nicht mehr gesehen hatte, da sie in Esslingen bei Stuttgart wohnt. Also im großen und ganzen haben sich Sandra und Anja echt selbst übertroffen. Es war einfach nur wunderschön. Ich werde das wohl niemals vergessen.

 

 

Dann kam am frühen Abend das Essen vom Landhaus Scherrer. Das Buffet wurde aufgebaut, und unten im Keller und oben wurde alles geschmückt usw. Fast wie ein Kindergeburtstag... grins. Abends kamen dann die Gäste und es wurden tatsächlich etwas über 60 Personen. Allerdings hatte sich meine Befürchtung bewahrheitet, und es waren ein paar Leudz dabei wo ich dachte... Ok, wenn Du jetzt gehen willst, dann werde ich Dich ganz sicher nicht bitten noch zu belieben. Aber das habe ich mir nicht anmerken lassen. Ich kenne das ja von der Arbeit zur genüge. Immer brav lächeln.

 

 

Ich hatte einer Freundin bei Jappy versprochen um 10:00pm eine Glas auf sie zu trinken. Aber das hatte Deine kleine „Lieblingszicke“ nicht geschafft. Es war unmöglich da wegzukommen. Kurz vor Ende meines Geburtstags, habe ich mich dann aber doch schnell nach oben verdrückt und mich bei Jappy.de eingelogt. Dann das Profil der Freundin aufgerufen und Ihrem Bild zugeprostet, und einen Schluck Champus auf sie getrunken. Wie versprochen. Da war es 11:58pm. Im Ticker hatte ich dann auch geschrieben, daß ich es um 10:00pm leider nicht geschafft hatte, wie eben schon geschrieben. Gepostet habe ich den um 00:02am. Aber das wichtige für mich selber war, das ich mein Versprechen Ihr gegenüber gehalten habe, und noch an meinem Birthday auf sie angestoßen hatte.

 

 

Es war ein gelungener und wunderschöner Tag, Abend und Geburtstag, den ich nicht vergessen werde. Ich danke Euch allen ganz dolle viel dafür.

 

 

 

Eure Nici...

 

 

Back To Start

 

 

 

Besucherzaehler